«Serving the children of the world»

Kiwanis Heilbronn Neckartal, mail: club@kiwanis-heilbronn-neckartal.de
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

Leider fällt das 5. Benefizkonzert dem corona-Virus zum Opfer

und wird abgesagt!

Länderübergreifendes Kiwanisclub-Treffen des

KC Heilbronn Neckartal mit dem KC Solothurn in Heilbronn

 

Am Freitag, dem 9. August 2019, durften wir unseren befreundeten Kiwanisclub KC Solothurn in Heilbronn begrüßen. Mit unseren Solothurner Freunden erlebten wir wahrlich ein ereignisreiches Wochenende, welches ab 17:00 Uhr beim Wengerterfest an der Raffeltersteige begann.

 

Wir wurden bei der Veranstaltung durch ein Gewitter mit Starkregen überrascht, was aber der guten Stimmung überhaupt keinen Abbruch getan hat. Beim gemeinsamen "Zelt festhalten" wurde weiter getrunken, gefeiert und gesungen und wir konnten feststellen, dass sich unser Liedgut für solche feuchtfröhlichen Momente nicht wesentlich von dem der Schweizer Freunde unterschied, was den Zusammenhalt weiter stärkte. Den krönenden Abschluss stellte das Gastgeschenk der Schweizer Freunde dar, die jedem anwesenden KC-Mitglied aus ihrer Heimatstadt die weltbekannte Solothurner Nusstorte überreichten (natürlich gut gekühlt). Danach löste sich das Fest langsam auf und die Schweizer Freunde wurden von uns, durch Fahrgemeinschaften organisiert, wieder zum Hotel gebracht.

 

 

 

Am Samstagmorgen stand eine Stadtrundfahrt mit dem HopOn/HopOff Bus an, die auch für Heilbronner Teilnehmer wirklich interessant war und bei der man viel Neues über die Stadt erfahren konnte. Ein Highlight war der außerplanmäßige Stopp bei der WG Heilbronn, wo wir von unserem Kiwanis-Freund Justin Kircher (KC Weinsberger Tal) zu einem Glas Sekt eingeladen wurden.

 

Nach ca. 90-minütiger Fahrzeit gingen wir gemütlich von der Haltestelle am IBIS-Hotel zum Ratskeller, wo wir gemeinsam ein Mittagessen einnahmen, bei dem wir dem Sekretär Andreas Gunzinger, stellvertretend für den KC Solothurn, unser Käthchen von Heilbronn überreichen durften (selbstverständlich nur als Figur).

 

Gut gestärkt schlenderten wir zusammen zu einer von Steffen geführten Stadtpräsentation bis zur BUGA, bei der sich alle sichtlich wohl fühlten. Auf der BUGA gingen dann einige kleinere Gruppen ihrer Wege und erkundeten das Gelände auf eigene Faust. Man traf sich wieder bei strahlendem Sonnenschein in der "Alten Reederei" zu einem gemeinsamen Abendessen.

 

Nach dem Essen wurde die verbleibende Zeit noch genutzt, um gemeinsam über die BUGA zu gehen, dem Sänger Max Mutzke zu lauschen und sich die abschließenden Wasserspiele anzuschauen.

 

Nach einem langen, sehr schönen Wochenende, verabschiedeten wir uns von unseren Freunden, die dann teilweise ins Hotel zurückgingen oder aber auch noch die tolle Stimmung auf der BUGA bei einem Gläschen Wein genossen. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung.

 

Die Gegeneinladung des KC Solothurn zu ihrer 50-jährigen Organisation am 28. November 2020 wurde bereits ausgesprochen.

 

Dieses Treffen hat uns gezeigt, dass es sich lohnt auch auf dieser länderübergreifenden Ebene etwas über den Tellerrand hinauszuschauen. Wir durften sehr nette Menschen kennenlernen, die bei vielen guten und freundschaftlichen Gesprächen gezeigt haben, dass es durchaus Sinn macht, sich für die Kiwanis-Idee weiter einzusetzen und dabei auch noch neue Freundschaften zu schließen.

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieses schönen Wochenendes beigetragen haben.

 

Das 2. Zauberschloss am 30. Mai 2019

Alle 12 Kiwanisclubs der Division 18 (Mittlerer Neckar) organisieren mit Unterstützung der Kiwanis Foundation und Sponsoren nun zum 2. Mal einen unvergesslichen Event für 450 Kinder und deren Betreuer auf Schloss Assumstadt.

Weitere Informationen unter: www.zauberschloss.org

Der Kiwanisclub Heilbronn Neckartal bewirtet Fleiner Ausschankhütte

 Nach 2018 zum nunmehr 2. Mal bewirtete der Kiwanisclub Heilbronn Neckartal am 19. Mai 2019 die Fleiner Ausschankhütte. Direkt am Fleiner See inmitten der umliegenden Weinberge konnte der Kiwanisclub wieder zahlreiche Gäste begrüßen. Bei bestem Wetter erfreuten sich diese an knackigen Grillwürsten und gutem Wein sowie hausgemachtem Kuchen und einer Tasse Kaffee. Auch die Kinder hatten mächtig Spaß bei abenteuerlichen Erkundungstouren rund um den Fleiner See. Vom späten Vormittag bis in den frühen Abend tauschten sich Jung und Alt bei toller Atmosphäre und guter Laune aus. Und nicht zuletzt sorgten sie erneut für ein respektables Ergebnis, welches wieder zu 100% in die Charity-Projekte des Clubs fließt.

 

Besten Dank an alle Gäste, die mit ihrem Kommen die Gute Sache unterstützt haben und natürlich an alle Helfer, die diese Veranstaltung überhaupt möglich machen.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Der Termin hierfür steht bereits: 24. Mai 2020.

 

Der Kiwanisclub Heilbronn Neckartal übernimmt die Bewirtung der Fleiner Ausschankhütte am 19. Mai 2019

Am 19. Mai 2019 bewirtet der Kiwanisclub Heilbronn Neckartal ab 11:00 Uhr die Ausschankhütte am Fleiner See.

 

Die Einnahmen und die Spendengelder kommen unseren regionalen Hilfsprojekten, wie z. B.  "Geheimsache Igel" - ein Gewaltpräventions-projekt für Kindergarten- und Grundschulkinder sowie "Kein normaler Tag" - ein Anti-Mobbing-Projekt für Grundschulkinder zugute.

 

Beide Projekte werden vom Kiwanisclub Heilbronn Neckartal bereits seit 2011 organisiert, finanziert und erfolgreich in vielen Kindergärten und Grundschulen vom Mutweltentheater (www.mutweltentheater.de) aufgeführt. Schon über 2.500 Kinder aus der Region haben diese lehrreichen Theateraufführungen besuchen dürfen.

 

Unterstützen Sie uns bei diesen Projekten und genießen Sie Ihren Sonntagsausflug mit der Bewirtung am Fleiner See durch den Kiwanisclub Heilbronn Neckartal.

Der Kiwanisclub Heilbronn Neckartal übernimmt die Bewirtung der Fleiner Ausschankhütte am 3. Juni 2018

Am 3. Juni 2018 bewirtet der Kiwanisclub Heilbronn Neckartal die Ausschankhütte am Fleiner See.

 

Die Einnahmen und die Spendengelder kommen unseren Projekten "Geheimsache Igel" - ein Gewaltpräventionsprojekt für Kindergarten- und Grundschulkinder sowie "Kein normaler Tag" - ein Anti-Mobbing-Projekt für Grundschulkinder zugute.

 

Beide Projekte werden vom Kiwanisclub Heilbronn Neckartal bereits seit 2011 organisiert, finanziert und erfolgreich in vielen Kindergärten und Grundschulen vom Mutweltentheater (www.mutweltentheater.de) aufgeführt. Schon über 2.500 Kinder aus der Region haben diese lehrreichen Theateraufführungen besuchen dürfen.

 

Unterstützen Sie uns bei diesen Projekten und genießen Sie Ihren Sonntagsausflug mit der Bewirtung am Fleiner See durch den Kiwanisclub Heilbronn Neckartal.

Das Zauberschloss

Alle 12 Kiwanisclubs der Division 18 (Mittlerer Neckar) organisieren mit Unterstützung der Kiwanis Foundation einen   unvergesslichen Event für 600 Kinder auf Schloss Assumstadt

 

Weitere Informationen unter www.zauberschloss.org

Gewalt- und Mobbingprävention für Kindergarten- und Schulkinder

von Gerald Legler 20.03.2018

 

Vom 7. - 9. März 2018 engagierten die Kiwanisclubs Heilbronn Neckartal, Heilbronn Helibrunna und Weinsberger Tal das Mutwelten-Theater (mutweltentheater.de).

 

Die beiden Schauspielerinnen Susanne Bloß und Sonja Welter führten das Gewaltpräventionsprojekt "Geheimsache Igel" und das Mobbing-Präventionsprojekt "Kein normaler Tag" auf.

 

Insgesamt wurden 14 Veranstaltungen vor über 600 Kindern in den folgenden Einrichtungen durchgeführt:

  • Kindergärten, Neckarwestheim
  • Grundschule, Neckarwestheim
  • Michael-Beheim-Schule, Obersulm
  • Grundschule Alt-Böckingen, Heilbronn

Wir danken allen Spendern, insbesondere der Kiwanis Foundation Deutschland, der Bürgerstiftung Obersulm, die Förderer der Michael-Beheim-Schule, der Fa. Hermes Schleifmittel sowie der Bürgerstiftung Neckarwestheim

 

Nachfolgend einige Pressestimmen:

Mit freundlicher Genehmigung von Harald Löw, Redakteur, Sulmtal.de

Gewaltprävention und Mobbingprävention für Kindergarten- und Grundschulkinder

von Gerald Legler / 06.03.2018

Die Kiwanisclubs Heilbronn Neckartal, Heilbronn Helibrunna und Weinsberger Tal engagieren das Mutwelten-Theater für verschiedene Präventionsprojekte

Susi Bloß und Sonja Welter (v. l.) die Gründerinnen des Mutwelten-Theaters, bekannt auch als ICE GIRLS und aus der ZDF Kindershow "tabaluga tivi"
Susi Bloß und Sonja Welter (v. l.) die Gründerinnen des Mutwelten-Theaters, bekannt auch als ICE GIRLS und aus der ZDF Kindershow "tabaluga tivi"

Das Präventionstheater "Mutwelten" haben Susanne Bloß und Sonja Welter im Jahr 2014 gegründet.

(http://mutweltentheater.de)

Aus ihrer langjährigen pädagogischen Arbeit in verschiedenen Einrichtungen entwickeln sie Präventionsangebote für Kinder und Jugendliche.

Wichtig ist ihnen u.v.a. die Nachhaltigkeit und Qualität ihrer Projekte. So entstehen die Theaterstücke und Workshops in enger Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen und festen Partnern, wie Fachleuten, Gesundheitsämtern und Schulen.

Hauptaugenmerk in ihren Projekten ist immer wieder das Thema

MUT- diesen zu vermitteln, zu fördern und zu stärken! 

MUT - Nein zu Sagen!, 

MUT - Andere und sich selbst zu akzeptieren,

MUT - Seine eigenen Stärken und Schwächen anzunehmen, 

MUT - Sich selbst und seinen Gefühlen zu vertrauen

 

   … damit Kinder und Jugendliche ihren eigenen Weg finden und gehen können!

 

Der KC Heilbronn Neckartal organisiert zusammen mit dem KC Heilbronn Helibrunna und KC Weinsberger Tal

vom 7. - 9. März 2018 insgesamt 14 Aufführungen vor ca. 600 Kindern

 

Die Spielstätten befinden sich in

  • Neckarwestheim, Grundschule und Kindergarten Sperlingweg
  • Obersulm, Michael-Beheim-Schule
  • Heilbronn-Böckingen, Grundschule Alt-Böckingen

Die Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt ausschließlich durch Spenden. Es werden insbesondere die örtlichen Firmen und Gewerbetreibenden um Unterstützung für diese Projekte gebeten.

 

Jeder darf spenden!

 

Bei größeren Beträgen wird selbstverständlich eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

 

Spenden können gerne auf das folgende Konto eingezahlt werden:

 

Spendenkonto

Kiwanis-Förderverein Heilbronn Neckartal e. V.

 

Kontoinhaber: Kiwanis Förderverein Heilbronn Neckartal e. V.

IBAN: DE96 6205 0000 0000 5974 72

Kreissparkasse Heilbronn

Verwendungszweck: Mutwelten

 

Wir machen Zirkus!

von Martina Reese / Bilder: Peter Optenkamp

Zirkuspalast – große Gala für kleine Gäste

 

 

 

Als der Öhringer Kiwanier und Spediteur Martin Hütter seinen LKW sonntags um 8 auf die Heilbronner Theresienwiese lenkt, scheint der Zirkus noch im wohlverdienten Tiefschlaf. Über Nacht hat es geschneit – aber nur so viel, dass keine größeren Verkehrshindernisse zu erwarten sind. Martin hat eine kostbare Fracht an Bord. Rund 2000 mit Pausensnack, Getränk und kleinen Geschenken gefüllte „Kiwanis-Zirkus-Tüten“, die in den folgenden 2 Stunden nicht an den Mann, aber an alle Jungen und  Mädchen gebracht werden sollen, die im Zirkuspalast zu Gast sind. 

 

Die eingeladenen Kinder und ihre Betreuungspersonen kommen aus der Region Mittlerer Neckar, ein Bereich von Brackenheim bis Crailsheim, mit Möckmühl als nördlichstem Punkt und Heilbronn im Zentrum.

 

 

10 Clubs, 20 Teamplayer, 2000 Gäste

 

 

Bereits zum vierten Mal haben 10 Clubs der Division 18 den Zirkuspalast 2017 auf die Beine gestellt: Die „Zirkusbeauftragten“ der KCs Brackenheim/Zabergäu, Crailsheim, Heilbronn Helibrunna, Heilbronn Neckartal, Hohenlohe, Künzelsau, Möckmühl, Neckarsulm, Schwäbisch Hall und Weinsberger Tal sind mittlerweile ein eingespieltes Team. In diesem Jahr hat Michèle Jarry-Anton, gleichzeitig Präsidentin des KC Weinsberger Tal, die Teamleitung übernommen, in hohem Maße unterstützt von Frank Hemmerich aus Möckmühl, 2016/2017 Lt. Governor der Division und Gerald Legler, KC Heilbronn Neckartal, der im Hintergrund unermüdlich und unersetzlich alle Daten sammelte, zusammenführte, Kontakte pflegte – im positivsten Sinne ein Team im Team, das die notwendigen Voraussetzungen zum Gelingen dieses Riesenevents  niemals aus dem Blick verlor.

 

 

 

Den Zirkuspalast vorbereiten, heißt neben den rein organisatorischen Anforderungen des Veranstaltungstages auf der einen Seite vor allem, Sponsoren und Förderer suchen, die dieses wohl größte Kinderzirkusfest Deutschlands finanziell unterstützen. Auf der anderen Seite erfordert es in der gesamten Region den nahen Kontakt zu mehr als 50 sozialen Einrichtungen, die insgesamt über 1600 Kinder anmelden und deren Begleitung in den Zirkus organisieren. Denn genau um diese Kinder geht es uns bei dieser Zirkusgala – gerade die, die aus wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitlichen Gründen eher nicht in den Genuss eines solchen Zirkusbesuches kommen. Die, die unserer Unterstützung bedürfen. Die, die unsere Zukunft sein werden!

 

Zur Seite stand den Kiwaniern in organisatorischen Belangen wie in den Vorjahren der Heilbronner Verein „miteinander e.V.“, der ebenfalls zahlreiche soziale Projekte in der Region fördert. Finanziell großzügig unterstützt wurde der Zirkuspalast erneut von der Kiwanis-Foundation.

 

Zum vierten Mal ist EU-Kommissar Günther Oettinger Schirmherr des Zirkuspalastes, auch dieses Mal kommt er, wenn auch leicht verspätet – auf der Strecke Brüssel-Heilbronn galt es, einige Staus zu überwinden.

 

Für uns Kiwanier eine Freude und Anerkennung: Sowohl Governor Ralf-Otto Gogolinski als auch Jörg Liedtke, Geschäftsführer der Kiwanis-Foundation, sind aus Frankfurt/Oder bzw.  Wolfenbüttel angereist, um dieses Zirkusfest persönlich mitzuerleben. 

 

 

Unser Stargast  in der Manege – nicht nur eine olympische Größe

 

 

Frank Hemmerich und Michèle Jarry-Anton haben in der Zwischenzeit Wollpulli und Winterjacke gegen Smoking und schicken Hosenanzug getauscht. Gerade noch Helfer bei den Zirkustüten stehen sie jetzt in der Manege – begrüßen die Kinder, die regionale Prominenz und die Freunde von miteinander. e.V. „Seid Ihr alle da?“, Michèle winkt ermunternd in die große Runde. Die Antwort der Kinder ist eindeutig - ein ohrenbetäubendes Klatschen, Trommeln, Stampfen - aufgeregte Spannung füllt das Zelt. 

 

Ruder-Olympiasiegerin Carina Bär ist unser Ehrengast. Sie erschien sehr früh an diesem Morgen, hat ein Boot, Trainingsgeräte und Unterstützer aus ihrem heimatlichen Ruderverein mitgebracht und richtete sich mit einem Autogrammtisch weit vor Vorstellungsbeginn im Zirkusfoyer ein. Allen Kiwaniern war schnell klar: Hier kommt jemand, der sich nicht feiern lassen will. Carina Bär ist der Nachwuchs, sind Kinder und Jugendliche,  ein Anliegen. Und so verwundert es auch nicht, dass ihr bei ihrer Begrüßung in der Manege binnen Minuten alle Sympathien gewiss sind, erst recht als sie ihre Rio-Goldmedaille lässig aus der Hosentasche zieht: „Kommt doch in der Pause zu mir – wir machen zusammen ein Selfie -  die Medaille hab‘ ich dabei!“   

 

 

 

Was folgt, sind fast 120 Minuten atemberaubende Zirkusatmosphäre mit Tieren, Akrobatik und Clownerie – kurzum allem, was ein internationaler Premiumzirkus – der Heilbronner Weihnachtscircus am heutigen letzten Gastspieltag - an spektakulären Attraktionen aufbieten kann.

 

Bleibende Eindrücke – nachhaltige Unterstützung

 

Dieses Zirkusfest zaubert – nicht nur bei den Kindern - glückliche Gesichter: Auch bei Karin Eckstein, Initiatorin und Gründerin der „Familienherberge Lebensweg“ in Illingen-Schützingen, die für ihr Projekt jeweils 5000 Euro von Kiwanis und miteinander e.V. erhält.  Ihr Ziel ist es, Familien mit schwerstkranken Kindern für eine Zeit lang zu entlasten, den Eltern eine "Auszeit" zu ermöglichen. Mit einem in Süddeutschland einzigartigen Konzept werden Kinder mit Behinderung und deren Familien mit pflegegerecht ausgestatteten Kurzzeitwohnplätzen und einer professionellen und fürsorglichen Rundum-Betreuung nach Kräften unterstützt. Neben Star-Tenor Jay Alexander, Fußball-Legende Guido Buchwald und Fernseh-Moderator Markus Brock ist auch Olympiasiegerin Carina Bär seit einigen Monaten Botschafterin dieses Projekts.

 

Freude auch bei unseren Partnern in den sozialen Institutionen, deren Kinder wir einladen konnten. Schulen, Vereine und Selbsthilfegruppen, Einrichtungen für Behinderte – die Palette der beteiligten Organisationen ist so bunt und vielfältig wie das Zirkusprogramm. Die Organisation einer solchen Veranstaltung ist nebenbei eine wunderbare Gelegenheit, Kontakte aufzubauen und seine Ansprechpartner persönlich kennenzulernen. Und die Kiwanier? Sind nach einem Jahr intensiver Vorarbeit erschöpft aber glücklich: „Wir danken allen, die geholfen, uns unterstützt und teilgenommen haben“, resümiert Michèle Jarry-Anton. „So ein Event – gelingt nur im Team! Danke euch allen!

Am "großen Tag" haben sich viele Kiwanishelfer- und helferinnen eingefunden
Am "großen Tag" haben sich viele Kiwanishelfer- und helferinnen eingefunden
Gemeinsam mit Jörg Liedtke (3. v. re.) und Ralf-Otto Gogolinski (2. v. re.) sowie den Vertretern von miteinander e.V. übergibt Frank Hemmerich (2. v. li.) stellvertretend für die beteiligten Kiwanisclubs der Region den symbolischen Scheck an Karin Eckstei
Gemeinsam mit Jörg Liedtke (3. v. re.) und Ralf-Otto Gogolinski (2. v. re.) sowie den Vertretern von miteinander e.V. übergibt Frank Hemmerich (2. v. li.) stellvertretend für die beteiligten Kiwanisclubs der Region den symbolischen Scheck an Karin Eckstei
Ehrengast Carina Bär signiert fleißig Autogramme
Ehrengast Carina Bär signiert fleißig Autogramme
Endlich im Zelt – die Spannung steigt – fröhliche Stimmung beim Einlass in den Zirkuspalast.
Endlich im Zelt – die Spannung steigt – fröhliche Stimmung beim Einlass in den Zirkuspalast.
Er war der Publikumsliebling: Clown Henry vertrieb unmittelbar vor dem Auftritt der Artisten noch lästige Insekten im Zelt – nur eine von vielen komischen Nummern, mit denen er sein Publikum gewann.
Er war der Publikumsliebling: Clown Henry vertrieb unmittelbar vor dem Auftritt der Artisten noch lästige Insekten im Zelt – nur eine von vielen komischen Nummern, mit denen er sein Publikum gewann.

Zirkuspalast 2017

Der KC Heilbronn Neckartal ist einer der 10 Organisatoren

4. Benefizkonzert vom 17. Dezember 2016 in der Stadtkirche Böckingen

Spendenübergabe Zirkuspalast 2016

1. Sommerfest des Kiwanis Club Heilbronn Neckartal

Am 9. Juli 2016 feierten wir bei bestem Kaiserwetter und angenehmen Temperaturen unser erstes Sommerfest in Romingers Vineyards in Neckarwestheim, organisiert von Präsident Karl-Heinz Steiner. Neben unseren Ehefrauen waren auch unsere Kinder und Enkel eingeladen und alle nahmen an den gebotenen Attraktionen mit Begeisterung teil.

Zum Start gab es Häppchen und Sekt. Die Eselkoppel Pfahlhof  brachte einen weißen Esel mit, auf dem die Kinder reiten konnten. Die vielen Streicheleinheiten haben ihm sichtbar gut getan. Die Erwachsenen wurden von Hausherr Frank Rominger von Romingers Vineyards über das Angebot des Weinguts informiert. Bei einer verdeckten und kniffligen Weinprobe konnten wir unsere Weinkenntnisse beweisen. Das absolute Highlight, vor allem für die Kinder waren die zwei Segways, die Gerald zur Verfügung gestellt hatte. Mit Begeisterung wurden sie erobert und stundenlang über den Hof und die umliegenden Feldwege „geheizt“. Andere durchpflügten einen riesigen Sandberg, spielten Fußball, kletterten an Seilen über ein Kinderhaus, schossen Luftraketen ab – ein buntes Treiben bis spät in den Abend.

Kulinarisch verwöhnt vom kalten und warmen Buffet, das uns das Gasthaus Krone in Neckarwestheim gezaubert hatte und entzückt von den edlen Tropfen des Weinguts Rominger schauten wir genüsslich dem Treiben der Kinder zu, die zu später Stunde von ihren Eltern vom Sand und rabenschwarzen Füßen befreit werden mussten.

Ein Fest, wie wir es uns immer gewünscht haben. Wir danken unserem Präsidenten Karl-Heinz für sein Engagement, seiner Ehefrau Nadine für die leckeren Muffins, Gerald für das Bereitstellen der Segways, Frank Rominger für die tolle Location und dem Gasthaus Zur Krone für die exzellente Bewirtung. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und alle sind sich einig, dass es im nächsten Jahr wieder ein Sommerfest geben soll.



Weinprobe am 15. Juni 2016 auf dem Turm der Burg neipperg

Blick auf den Turm der Burg Neipperg
Blick auf den Turm der Burg Neipperg

Am 15. Juni 2016 hat unser Kiwanis-Mitglied Johannes Hauser, Bürgermeister a. D. von Schwaigern und nun Geschäftsführer der Vinothek Hauser, eine Weinprobe der besonderen Art organisiert. Eine Weinprobe im Weingut des Grafen Neipperg auf dem Turm der Burg Neipperg.

 

Nach einem wettermäßig eher durchwachsenen Tag klarte es gegen Abend jedoch auf und die Weinprobe konnte im Freien auf dem Turm stattfinden.

 

Seine Erlaucht Graf Neipperg führte die Weinprobe selbst durch und wusste viele Geschichten rund um den Wein und auch rund um die Burg zu erzählen.

 

Die Verkostung der exquisiten Weine mit den interessanten Hintergrundinformationen bescherte uns einen sehr kurzweiligen Abend mit vielen Eindrücken, der seinen kulinarischen Ausklang im Landhaus Flämmle in Neipperg fand.   

 

 

Spendenübergabe Zirkuspalast 2016

Gewaltprävention und Mobbingprävention für Kindergarten- und Grundschulkinder

Die Kiwanisclubs Heilbronn Neckartal und Heilbronn Helibrunna engagieren das Mutwelten-Theater für verschiedene Präventionsprojekte

Susi Bloß und Sonja Welter in Ihren ICE GIRLS Kostümen
Susi Bloß und Sonja Welter (v. l.) die Gründerinnen des Mutweltentheaters, bekannt auch als ICE GIRLS und aus der ZDF Kindershow "tabaluga tivi"

Das Präventionstheater "Mutwelten" haben Susanne Bloß und Sonja Welter im Jahr 2014 gegründet.

(http://mutweltentheater.de)

Aus ihrer langjährigen pädagogischen Arbeit in verschiedenen Einrichtungen entwickeln sie Präventionsangebote für Kinder und Jugendliche.

Wichtig ist ihnen u.v.a. die Nachhaltigkeit und Qualität ihrer Projekte. So entstehen die Theaterstücke und Workshops in enger Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen und festen Partnern, wie Fachleuten, Gesundheitsämtern und Schulen.

Hauptaugenmerk in ihren Projekten ist immer wieder das Thema MUT- diesen zu vermitteln, zu fördern und zu stärken! 

MUT - Nein zu Sagen!, 

MUT - Andere und sich selbst zu akzeptieren,

MUT - Seine eigenen Stärken und Schwächen anzunehmen, 

MUT - Sich selbst und seinen Gefühlen zu vertrauen

 

   … damit Kinder und Jugendliche ihren eigenen Weg finden und gehen können!

 

Der KC Heilbronn Neckartal organisiert zusammen mit dem KC Heilbronn Helibrunna vom 16. - 18. März 2016 insgesamt       16 Aufführungen vor ca. 700 Kindern

 

Die Spielstätten befinden sich in

  • Neckarwestheim, Grundschule und Kindergarten Reblandstraße
  • Leingarten, Rathaus (es kommen Kinder aus 7 Kindertagesstätten)
  • Heilbronn-Horkheim, Grundschule
  • Heilbronn-Böckingen, Grundschule Alt-Böckingen

Die Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt ausschließlich durch Spenden. Es werden insbesondere die örtlichen Firmen und Gewerbetreibenden um Unterstützung für diese Projekte gebeten.

 

Jeder darf spenden!

 

Bei größeren Beträgen wird selbstverständlich eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

 

Spenden können gerne auf das folgende Konto eingezahlt werden:

 

Spendenkonto

Kiwanis-Förderverein Heilbronn Neckartal e. V.

IBAN: DE37 6206 2643 0033 2250 01

BIC:   GENODES1VFT

Verwendungszweck: Mutwelten

 

 

 

Bild mit den Spenderlogos Teil 1
Bild mit den Spenderlogos Teil 2

3. Zirkuspalast in Heilbronn begeistert 1600 Kinder

Vertreter von Kiwanis und miteinander e.V. nehmen Uschi Glas und Günther Oettinger in der Manege in ihre Mitte
Vertreter von Kiwanis und miteinander e.V. nehmen Uschi Glas und Günther Oettinger in ihre Mitte. Kiwanier Dr. Ulrich Schlembach hat die Begrüßung in der Rolle des Clowns zirkusreif gestaltet. Foto: Peter Optenkamp

Kiwanisclubs der Region laden

am 3. Januar 2016 zu einer Sondervorstellung

im Weihnachtscirkus Heilbronn ein

 

 

 

Von Martina Reese

 

„Wir freuen uns, dass ihr da seid!“ Herzlicher hätte die Begrüßung der 1600 Kinder und ihrer Eltern und Betreuer zu Beginn der Vorstellung des „Zirkuspalastes“ am ersten Sonntag des Jahres kaum ausfallen können. Dr. Ulrich Schlembach, Neckarsulmer Kiwanier und organisatorischer Leiter des diesjährigen Kiwanis-Projektteams ist in die Rolle des Zirkusclowns geschlüpft und macht vergnügt und authentisch allen deutlich: Die Kinder sind die Hauptpersonen im heutigen Programm.

 

Bereits zum dritten Mal haben 10 Kiwanisclubs der Region Mittlerer Neckar – von Brackenheim/Zabergäu über Heilbronn bis Crailsheim diese Sondervorstellung des „Weihnachtscircus“ auf der Theresienwiese organisiert und wieder sind über 50 soziale Einrichtungen ihrer Einladung begeistert gefolgt und haben Kinder und Jugendliche zusammen mit ihren Betreuern in den Zirkus gebracht.

 

„Unsere Kinder fragen schon lange vor dem Termin, ob sie dabei sein dürfen“, berichtet Birgit Stroppel von der Diakonischen Bezirksstelle in Brackenheim und beschreibt gleichzeitig, welches Vergnügen dieses Erlebnis den Kindern und Jugendlichen tatsächlich bereitet.

 

Das Zirkusprogramm lässt keine Wünsche offen. Das junge Publikum geht bei akrobatischen Höchstleistungen ebenso wie bei herausragenden Dressurakten lebhaft mit und quittiert Spannung mit frenetischem Applaus.     

Zirkuspalast; Günther Oettinger; Kiwanisclub Heilbronn Neckartal
Herzlich begrüßt der Neckarsulmer Kiwanier Dr. Ulrich Schlembach den Schirmherrn des Zirkuspalastes, EU-Kommissar Günther Oettinger. Foto: Peter Optenkamp

Und auch die Ehrengäste schätzen dieses Projekt: EU-Kommissar Günther Oettinger, seit 2014 Schirmherr der Veranstaltung, ist auch in diesem Jahr wieder persönlich vor Ort. Mit Uschi Glas hat der Zirkuspalast eine weitere prominente Unterstützerin gefunden. Für ihre Stiftung brotZeit, die auch in unserer Region zahlreiche Schulen beim Angebot eines vollwertigen Frühstücks unterstützt, erhält sie eine Spende von jeweils 5000 Euro von den Kiwaniern sowie von miteinander e. V., einem gemeinnützigen Verein, der die finanzielle Absicherung des Zirkuspalastes gewährleitet hat. In der Pause ist Uschi Glas von Kindern und Jugendlichen umringt – und nimmt sich geduldig Zeit für alle, die sich ein gemeinsames Foto wünschen.

 

Kiwanis ist weltweit eine der größten Serviceorganisationen, die sich insbesondere die Förderung von Kindern und Jugendlichen zur Aufgabe gemacht hat. Am Ende des fast dreistündigen Zirkus-Programms ziehen die zahlreichen Kiwanishelfer ein erstes Resümee: „Für so viele Kinder war es ein beeindruckendes Erlebnis. Darauf haben wir seit Februar 2015 hingearbeitet. Danke an alle Sponsoren, danke an alle Betreuer – und danke an ein tolles Zirkusteam!“

 

ZeitungsArtikel über den 3. Zirkuspalast aus der Heilbronner Stimme